Important Life Lesson

by - Dienstag, August 13, 2019

NA-KD Blazer mit Mango Satin Shorts
 Blazer, Body & Tasche NA-KD| Shorts Mango| Schuhe Zalando Outlet
Outfit Details karierter Blazer und Tasche von NA-KD
Nach langer Zeit melde ich mich auch mal richtig bei euch mit ein paar Worten. Die letzten Wochen war bei mir relativ viel los, so wie das zum Ende des Studiums meistens so ist. Letzte Woche hatte ich meine mündliche Prüfung und diese erfolgreich bestanden. Das war noch das allerletzte, was mir gefehlt hat, bis ich endlich sagen kann: ich habe einen Bachelorabschluss!!! Ich kann es immer noch nicht glauben, es endlich geschafft zu haben und bin schon gespannt, mein Zeugnis in der Hand zu halten, denn momentan fühlt es sich noch gar nicht danach an. 
Ein spannendes Kapitel geht zuende und da kommt immer die Frage auf, was man danach machen soll. Für mich stand schon von Anfang an fest, dass ich in Vollzeit arbeiten möchte, doch ganz so einfach hat sich die Jobsuche bisher nicht gestaltet. Seit einiger Zeit bin ich schon am Stellen heraussuchen, Bewerbungen schreiben usw. Natürlich habe ich auch leider schon einige Absagen bekommen aber auch schon einige Gespräche gehabt. Da kommen wir auch direkt zum Thema der Überschrift dieses Posts, denn eine Lebenslektion, die ich auf jeden Fall gelernt habe, ist: verkaufe dich nicht unter Wert. Beim Gespräch geht es nicht nur darum, ob ihr zum Unternehmen passt, sondern auch darum, ob das Unternehmen überhaupt etwas für euch ist. Früher bin ich definitiv nicht mit diesem Gedanken an die Sache herangegangen und habe mich mit dem nächstbesten Job zufrieden gegeben. Klar, bei Nebenjobs oder Werkstudenten-Stellen ist es auch bisschen etwas anderes, denn man ist schließlich nicht jeden Tag bei dem Unternehmen. Trotzdem könnte es sein, dass sich etwas Längerfristiges entwickelt und da ist das Wichtigste, dass man sich wohlfühlt. Ich persönlich muss sagen, dass ich selten verhandelt oder diskutiert habe, sondern wie gesagt mich einfach mit dem zufrieden gegeben habe, was ich bekommen habe. Denkt aber daran, dass die Arbeitgeber teilweise auch nur ihre Chancen testen wollen. 
Aus genau diesem Grund gestaltet sich die Jobsuche bei mir momentan auch etwas schwieriger, weil ich trotz bestehender Angebote und Zusagen nicht genau das bekommen habe, was ich mir vorgestellt habe. Man sollte sich eine Grenze setzen (was sowohl das Gehalt angeht als auch die Bedingungen etc.) und da ich auf jeden Fall vorhabe, mehr als nur ein paar Monate in einem Unternehmen zu bleiben, sollten die Grundbedingungen stimmen. Viele denken sich bestimmt jetzt "ich kann froh sein, wenn ich überhaupt einen Job finde, in dem ich nur ansatzweise etwas verdiene" aber solange ihr ein schlechtes Gefühl bei der Sache habt oder euer Wert nicht anerkannt wird, für wen macht ihr das dann? Natürlich hat jeder andere Prioritäten. Manchen geht es im Job nur darum, viel Geld zu verdienen (was absolut nicht wertend und völlig legitim ist). Anderen geht es aber auch darum, sich wohl zufühlen, aufzusteigen und sich selbst zu verwirklichen. Bei mir ist das auf jeden Fall so. Und genau die oben skizzierten Gedankengänge hatte ich auch: "was darf ich schon für Ansprüche haben, ich bin nur Studentin?". Jeder darf Ansprüche haben und muss sich nicht einfach so zufrieden geben!! Jetzt, nachdem ich endlich offiziell meinen Abschluss habe, bin ich noch selbstbewusster bei dieser Sache geworden. Ich werde von vielen belächelt, denn ich hätte ja "nur" Soziologie studiert und nicht Medizin, BWL oder Jura. Leider gibt es bestimmte Studiengänge, die gesellschaftlich einen höheren Stellenwert haben als andere aber you know what? Für mich ist jeder einzelne Studiengang gleichwertig und jemand, der mehrere Jahre so viel Mühe und Energie in eine Sache gesteckt hat und seinen Abschluss in der Tasche hat, bekommt meine höchste Anerkennung und Respekt. Jeder ist gleich wertvoll, unabhängig von seinem Studiengang. Es geht eben nicht darum, was man auf dem Papier stehen hat, sondern wie man sich sonst weiterbildet und verbessert. Ich habe mich sehr früh und besonders während dem Studium um viele Jobmöglichkeiten gekümmert und allein das ist mein Wert. Es ist keine Selbstverständlichkeit, 30-40 Stunden in der Uni zu sitzen, nebenbei noch Hausarbeiten, Referate etc. vorzubereiten und dann noch zu arbeiten. Ich kenne so viele Leute, mich eingeschlossen, die Vorlesungen schwänzen mussten, um zu arbeiten damit sie dann ihre Miete zahlen können. Heutzutage wir gefühlt viel mehr von jungen Menschen erwartet und gefordert. Ich bewundere es daher sehr, was manche Menschen in meinem Alter alles so leisten. Damit will ich nur sagen, dass man sich von nichts und niemandem sagen sollte, man könnte irgendetwas nicht schaffen oder sei nicht wertvoll, weil man keinen bestimmten Studiengang studiert oder Job ausgeübt hat. Niemand anderes weiß, was man selbst durchmacht und deshalb hat auch niemand das Recht zu urteilen. Seid stolz auf das, was ihr erreicht habt, auch wenn ihr in dem Moment denkt, es ist "nichts Besonderes".

You May Also Like

6 Kommentare/ Read More

  1. Herzlichen Glückwunsch! Und ein sehr schöner Look, wie immer! :) Finde den Text wirklich gut bzw. sehe es ähnlich. Mir ging es z.B. nach der Ausbildung - es gab zwar viele Jobangebote, aber ich wollte eben nicht irgendeinen Job, nur um irgendetwas zu haben. Es sollte DER Job sein, den ich dann auch ein Glück schnell gefunden habe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebes :) freut mich zu hören, dass es dir auch so ging und du jetzt etwas Passendes gefunden hast. Hoffentlich werde ich das auch noch haha :D

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch!! Das steht mir alles noch bevor. Du wirst schon den perfekten Job finden, da bin ich mir sicher.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  3. what an amazing post dear :) happy weekend!
    Kisses, Buba

    https://bubasworld.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder Liebes und herzlichen Glückwunsch zu deinem bestandenen Bachelor! :-)
    Ich finde deine Einstellung toll und ich mache es genauso. Man sollte sich nicht unter Wert verkaufen und bei der Jobsuche geht es wirklich nicht nur darum, dass du ins Unternehmen passt, sondern auch darum, dass das Unternehmen zu DIR passt. In dieser Meinung unterstütze ich dich zu 100 %! Ein weiterer Vorteil wie ich finde ist auch, dass man mit dieser Vorstellung viel lockerer in Bewerbungsgespräche gehen kann - also nicht nur mit dem Gedanken, dass man selbst dem Unternehmen vorstellt, sondern auch umgekehrt ;-).

    Liebe Grüße,
    Cindy ❤
    www.fraeulein-cinderella.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe <3 ja, absolut!! Früher habe ich mich auch total Druck gemacht, dass ICH mich gut präsentieren muss aber das Unternehmen braucht einen ja auch, sonst würden sie ja keine Stelle ausschreiben. Ich freue mich, dass du das auch so siehst :).

      Löschen

Hinweis: leider ist bei manchen mehrfach das Problem aufgetaucht, dass ihre Kommentare einfach verschwinden. In diesem Fall, versuche bitte über den Inkognito-Modus deines Browsers zu kommentieren oder ein Google-Konto auszuwählen. Falls dieses Problem weiterhin besteht, kontaktiere mich gerne: sandy@golden-shimmer.de