Recipe: Apple Cake

by - Sonntag, Oktober 28, 2018

Äpfel gibt es zwar das ganze Jahr, doch für mich gehören sie ganz besonders in den Herbst! Passend dazu habe ich mich das erste Mal an ein Rezept getraut, welches ich schon länger ausprobieren wollte: Gedeckter Apfelkuchen. Vor einigen Wochen habe ich ihn so richtig zum ersten Mal in einem bekannten Café in Wiesbaden gegessen und war absolut begeistert! Einige Wochen später habe ich ihn dann erneut in einem anderen Café gegessen und dachte mir, das muss ich unbedingt mal selbst ausprobieren. Für das erste Mal ist es mir geschmacklich ganz gut gelungen, doch optisch muss ich noch ein bisschen feilen. Der Kuchen ist relativ simpel aber etwas aufwendig, da die vielen Äpfel erst geschält und dann in kleine Stücke geschnitten werden müssen. Ich habe außerdem anstatt Butter Margarine verwendet und dadurch war mein Teig relativ bröselig, weshalb der Kuchen etwas auseinander fällt. Ich würde euch also unbedingt empfehlen, Butter zu verwenden!
Für das Rezept braucht ihr:

- 300g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 150g Butter
- 200g Zucker
- 1 Tüte Vanillezucker
- 1 Ei
- Prise Salz, Zimt
- 2kg Äpfel

Für die Glasur:
- 125 Puderzucker
- 2 EL Zitronensaft

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit Butter, 100 g Zucker, Vanillinzucker, Ei und Salz zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zugedeckt für 30 Minuten kalt stellen. 
Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in kleine Stücke schneiden. Die Äpfel mit 3 EL Wasser, 100 g Zucker und Zimt ca. 10 Minuten dünsten, anschließend abkühlen lassen. Eine Springform fetten. Die Hälfte des Teiges ausrollen und in die Springform geben. Den Boden am Rand gut hochdrücken, mit einer Gabel mehrmals einstechen und 15-20 Minuten bei 200° im vorgeheizten Backofen vorbacken. 
Das Apfelkompott auf dem Boden verteilen. Den restlichen Teig ausrollen und darauf legen. Bei gleicher Hitze nochmals ca. 15 Minuten backen. Danach den Kuchen herausnehmen und in der Form auskühlen lassen. 
Puderzucker mit Zitronensaft mischen und den Kuchen mit dem Guss überziehen.
Quelle

In manchen Rezepten sind noch Rosinen dabei, allerdings finde ich den Kuchen ohne besser, obwohl ich Rosinen mag. Mit einer Kugel Vanilleeis z.B. ist der Kuchen ein absolutes Geschmackserlebnis! Falls ihr auf Zimt steht, würde ich euch empfehlen, reichlich davon zu benutzen. Habt ihr den Kuchen schon probiert und wie findet ihr ihn?

You May Also Like

4 Kommentare/ Read More

  1. Wir haben im Moment so viele Äpfel, weil wir sie gepflückt haben. Mit deinem Rezept habe
    ich endlich eine Idee was ich mit den Äpfeln anfangen soll.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow! Der Kuchen sieht super lecker aus ♥
    Alles Liebe an dich, Melina
    www.melinaalt.de

    AntwortenLöschen
  3. Dumm, sieht das gut aus! Werde ich mir auf jeden fall merken :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen