Was ich erreichen möchte...

by - Dienstag, Dezember 26, 2017

Und schon wieder neigt sich das Jahr dem Ende zu. An dieser Stelle macht man sich natürlich Gedanken darüber, was man nächstes Jahr erreichen möchte bzw. was man sich vornimmt. Ich bin jedoch kein großer Fan von "Vorsätzen" fürs neue Jahr, da ich finde, dass man jederzeit damit anfangen kann. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, was ich generell erreichen möchte bzw. was meine Ziele sind. Das bezieht sich nicht nur auf das nächste Jahr, sondern auf das ganze Leben, denn manche Dinge brauchen eben Zeit. Was ich mir vornehme, würde ich gerne mit euch teilen.

1. Mehr tolerieren & weniger beschweren.
Ich erwische mich oft dabei, dass ich mich frage, wieso manche Menschen so handeln wie sie es tun, anstatt es einfach zu akzeptieren. Jeder Mensch hat seine Geschichte und jedes Handeln hat seine Hintergründe. Ich bin leider ein Mensch, der vieles sehr persönlich nimmt und wenn ich mich angegriffen fühle, denke ich mehrere Tage und Wochen über diesen einen kleinen Vorfall nach. Ich würde es gerne schaffen, manche Situationen oder Menschen so anzunehmen, wie sie sind. Damit einher geht, dass ich mich weniger darüber beschwere, wenn z.B. die Reaktion des anderen anders ist als ich erwartet hätte.

2. Meine Meinung sagen, auch wenn es nicht immer jedem gefällt.
Wie oft habe ich mich schon in Diskussionen zurückgehalten, weil ich dachte, dass die Mehrheit nicht meiner Meinung sein wird? Ich habe teilweise eine klare Meinung gegenüber manchen Themen aber es ist nicht so, dass ich mich nicht umstimmen lassen würde. Bei manchen Themen ist es mir wichtig, dass ich meine Meinung nicht durchsetzen aber zum Ausdruck geben kann, damit auch mal eine andere Seite dargelegt wird. Ich weiß aber auch, dass viele nicht meiner Meinung sein werden aber das müssen sie ja auch nicht. Ich möchte mich nicht mehr ständig zurückhalten müssen, nur weil ich mich nicht traue und es den anderen recht machen will. Es muss ja nicht jeder zustimmen aber wenn es um ein wichtiges Thema geht, möchte ich zumindest etwas gesagt haben, denn ich bereue so oft die Dinge, die die ich nicht gesagt habe.

3. Die Dinge loslassen, die ich nicht ändern kann.
Ich bin ein sehr nachdenklicher Mensch. So viele Menschen traten in mein Leben und sind wie aus dem Nichts wieder verschwunden. Und ich denke tagtäglich über sie nach. Aber diejenigen, denen du wichtig bist, würden nicht einfach aus deinem Leben treten, also wieso unnötig Gedanken über sie machen? Anstatt mich jedes Mal zu fragen "Wieso, Weshalb, Warum?" möchte ich die Dinge mehr so hinnehmen, wie sie eben sind. Ich trauere ihnen viel zu oft hinterher, obwohl es das nicht wert ist. Es fällt mir unglaublich schwer, loszulassen, doch manchmal ist es das Beste für alle Beteiligten. If it's meant to be it will be. Wenn du einer Person wirklich wichtig bist, wird sie wiederkommen. Wenn nicht, dann ist sie deine Zeit nicht wert.

4. Mich von meinen Ängsten freimachen.
Dieser Punkt ist für mich der wichtigste von allen und wahrscheinlich der langwierigste. Wenn man mich fragen würde, wovor ich Angst habe, würde ich nicht so etwas wie Spinnen oder den Tod sagen. Ich würde antworten: telefonieren, Referate halten, alleine Essen bestellen, irgendwo hinzugehen, wo ich niemanden kenne.... Mein größtes Hindernis bin ich selbst und so viele Chancen sind mir entgangen aufgrund meiner Ängste. Meistens male ich mir die schlimmsten Situationen aus und überlege tagelang, was ich sagen und machen werde, damit ich diese "peinliche Stille" und "awkward situtations" vermeiden kann. Im Nachhinein ist es nie so schlimm, wie es vorher in meinem Kopf war. Doch trotzdem sind diese Ängste natürlich da. Manchmal wünschte ich mir, jemand würde mich einfach ins kalte Wasser schmeißen, doch andererseits bereitet mir dieser Gedanke schlaflose Nächte. Wahrscheinlich werde ich meine Ängste nie los, doch ich möchte es dennoch versuchen, frei nach dem Motto "Go for it".

Ein sehr persönlicher Post, ich weiß, doch es tut gut, es aufgeschrieben zu haben. Ihr könnt mir gerne eure Ziele oder Vorsätze sagen, darauf bin ich nämlich sehr gespannt. Ich habe irgendwie das Bedürfnis, mehr Persönlichkeit wieder in den Blog einzubringen, da mir das von vielen Blogs aber auch von mir selbst etwas gefehlt hat. Sagt mir doch gerne, was ihr davon haltet :).

You May Also Like

6 Kommentare/ Read More

  1. Ja, ein sehr persönlicher Post, wobei ich die Sache mit den Ängsten sehr interessant finde. Hast du eine Angststörung?

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß es nicht, war deswegen noch nie beim arzt oder so, aber wenn interesse da ist könnte ich es genauer schildern.

      Löschen
  2. So ein schöner Blogpost.. ich kann mich sehr gut mit dem was du schreibst identifizieren.. Ich möchte mir auch noch Gedanken darüber machen in welche Richtung es im nächsten Jahr für mich weiter gehen soll.. Ich möchte auch vor allem an meinen Ängsten arbeiten und lernen mich mit weniger zufrieden zu geben..
    Alles Liebe und noch eine wundervolle Rest Weihnachtszeit, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Das sind echt tolle Vorsätze, die du dir da vorgenommen hast!


    Liebste Grüße, Berna von paapatya'blog

    AntwortenLöschen
  4. Für nächstes Jahr habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen endlich mal öfter gesund zu kochen.

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deinen persönlichen Beitrag meine Liebe! Wünsch dir alles liebe Tür das neue Jahr
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen