abiball '14 + some words

Dienstag, Juli 08, 2014

Kleid nelly.de| Schuhe Deichmann

Mein Abiball ist jetzt auch schon ca. anderthalb Wochen her, doch trotzdem wollte ich euch ein paar Einblicke geben, die ich dort festhalten konnte.
Mein Kleid hatte ich bereits Monate im Voraus gekauft, nach langem Stöbern auf diversen Webseiten. Es ist zwar sehr schlicht, durch den Schnitt aber irgendwie doch nicht, was mir sehr gut gefällt. Ich hatte erstmal eine riesen Panik, da es am Tag des Balls obenrum sehr rutschte. Irgendwie habe ich es aber geschafft, den Abend trotzdem damit zu überstehen.
Von dem Ball selbst war ich ehrlich gesagt erstaunt, denn ich habe nicht gedacht, dass die Location so schön gestaltet wird und das Catering und die Organisation so super sein würden. Mal im Ernst, das Essen war das absolute Highlight! Es gab viele verschiedene Speisen aus allen Kulturen, für jeden war also etwas dabei. Außerdem gab es noch Nachspeisen.
Neben essen verbrachte ich den Abend, zusammen mit meinen Freunden, mit quatschen, tanzen, Fotos machen, etc.

Mit diesem Abend war auch offiziell Schluss mit allem, was die Schule betrifft. Anfangs dachte ich, dass ich viel trauriger sein werde, dass ich nun keinen festen Alltags-plan mehr habe und viele meiner Mitschüler nicht mehr sehen werde, allerdings muss ich jetzt sagen, dass das nicht der Fall ist. Ich habe vor allem in den letzten Wochen der Schule gemerkt, wie sehr sie mich frustrieren kann, wie viel Stress und Druck ich mir mache, wenn es um eine Prüfung geht und wie schlecht ich mit Niederlagen umgehen kann. Im Nachhinein bin ich sogar ganz froh, nicht mehr diesen permanenten Druck von außen zu haben, auch wenn ich weiß, dass ich ihn mir bloß selbst mache. Doch umgeben von Menschen, die alles geschenkt bekommen, ohne etwas dafür tun zu müssen oder Menschen, die einfach besser sind als du, da entsteht dieser Druck fast automatisch. Es mag vielleicht sehr negativ klingen aber ich bin froh, dass ich mir (zumindest momentan) über solche Leute keine Gedanken mehr zu machen brauche.
Die wichtigste Lektion, die ich während meiner Schulzeit gelernt habe ist nicht etwa wie Goethes "Faust" zu verstehen ist oder wie man die Wurzel aus negativen Zahlen sieht, sondern wie Menschen wirklich sind und wie man sie einschätzen sollte. Ich habe in meiner Schullaufbahn sowohl gute als auch schlichtweg falsche Menschen kennengelernt, am Ende des Tages jedoch bin ich weiser geworden und weiß, welche mich glücklich machen und von welchen ich mich fern halten sollte, auch wenn sie auf dem ersten Blick so "nett" aussehen. Dieses Wissen wird mir viel im Leben weiterhelfen, mehr als alles andere, was ich sonst so "gelernt" habe.
Es ist vielleicht ein bisschen schade, dass meine letzten Worte über meine Schulzeit eher negativ sind, jedoch passen sie aber irgendwie dazu, wie das tatsächliche Ende meiner Schulzeit ist. Ich trauere dem nicht hinterher, weil das Wichtigste was zählt ist, dass man selbst weiß, dass man sein Bestes gegeben hat, unabhängig davon wie andere dich behandeln, jedoch hätte ich mir natürlich ein paar liebe, abschließende Worte gewünscht, welche überwiegend einfach vergessen wurden. Auf der anderen Seite bin ich froh, Zeit für andere Dinge zu haben und endlich komplett frei bin, was mich und meine Entscheidungen betrifft.
Ich habe gelernt, dass das, was man in der Schule beigebracht bekommt oder die Noten die man schreibt nichts über einen aussagen, nichts über das Können und die Fähigkeiten einer Person. Vielleicht bin ich die Einzige, die das immer dachte und mich von schlechten Noten habe mitziehen lassen aber ich weiß nun, dass es nicht so ist. Ihr könnt viel mehr als das, was auf einem Blatt Papier steht, womit ihr euch zwar bewerben müsst, aber das sagt nichts über eure Persönlichkeit oder Talente aus, denn die stehen dort nicht drauf.
What lies behind us and what lies before us are tiny matters compared to what lies within us. -Ralph Waldo Emerson

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. sehr hübsch schaust du aus :)
    Ich kann dich gut verstehen, dass du der Schulzeit nicht nachtrauerst und es ist auch gut so. Der Abschluss der Schule ist auch ein echt grosser Schritt richtung Selbstständigkeit :)

    Liebe Grüsse
    Leonie

    www.toutequejaime.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey, erstmal danke für deinen lieben Kommentar. :)
    Dein Kleid ist sehr schön. ♥

    Dein Text gefaällt mir sehr gut, also ich muss sagen ich trauer jetzt schon etwas dem Alltag hinterher und meine letzten Wochen, waren eigentlich sehr schön. Aber die meisten Leute vermisse ich echt nicht. Die Noten sagen nichts über einen aus und wir du schon sagst, lernt man eigentlich hauptsächlich in der Schule, welche Menschen echt Freunde sind und wer einfach nur falsch. Wahrscheinlich ist das der Sinn von "Schule", so der Beginn der "Schule des Lebens", oh gott das hört sich so doll poetisch an. :D

    Auf jeden Fall toller Text. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, vielen lieben Dank!
      Es freut mich sehr, dass mich jemand so gut versteht und ich gebe dir absolut Recht :)

      Löschen
  3. du hast ein super blog :)

    würde mich über dein feedback rießig freuen !!!!!

    mfg
    http://versuch908.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ich war vor zwei Wochen auf dem Abiball meines Bruders und musste da immer an meinen eigenen zurückdenken. Irgendwie bewegen einen solche Momente doch sehr... ^^

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Kleid :) Das Essen schaut ja lecker aus jetzt hab ich richtig hunger :( :D

    AntwortenLöschen

Instagram: @sandy_heart